Logo von PhysikOnline Dies ist ein Archiv der BioKemika, zur Verfügung gestellt von PhysikOnline

Im Rahmen vom Vintage-Projekt des studentischen eLearning am Fachbereich 13 der Goethe-Universität werden alte studentische Projekte wieder erreichbar gemacht. Weitere Infos. Diese Kopie der BioKemika ist Read-Only, es ist kein Login zum Verändern der Informationen möglich.

Portal:Lehre/Nebenfächer

Aus BioKemika

Wechseln zu: Navigation, Suche

Was finde ich in diesem Portal?

Hier findet ihr wichtige Informationen über die einzelnen Nebenfächer, die im Hauptstudium gewählt werden können. Allgemeine Informationen über die Wahl des Nebenfachs findest sind in diesem Artikel zusammengefasst. Theoretisch ist es möglich fast jedes Fach als Nebenfach im Prüfungsamt zu beantragen. Für manche Fächer sind jedoch gute Begründungen erforderlich, vor allem dann, wenn sie wenig oder nichts mit der Fachrichtung Biochemie zutun haben. In diesem Abschnitt werden ausschließlich Nebenfächer behandelt, die bereits vom Prüfungsamt bewilligt worden sind. Es ist damit für diese Fächer lediglich ein formloser Antrag im Prüfungsamt zu stellen.

Inhaltsverzeichnis

Biologische Nebenfächer

Es steht im Hauptstudium der Biochemie zur Option das im Grundstudium als Hauptfach belegte Physiologie-Fach (Tierphysiologie oder Pflanzenphysiologie) als Nebenfach weiter zu besuchen. Damit kommen jeweils eine Vorlesung, ein Seminar und ein Praktikum hinzu, die im Verlaufe des Hauptstudiums besucht werden müssen. Außerdem stehen als biologische Fächer weiterhin Mikrobiologie und Zellbiologie als Nebenfach zur Wahl. Hier ist anzumerken, dass sich Zellbiologie als Nebenfach ideal mit Biochemie als Hauptfach ergänzt, sodass leicht die Vorbereitung auf das Diplom für beide Fachrichtungen zusammen vorgenommen werden kann.

Physikalisch-Informationstechnische Nebenfächer

Es ist möglich Physik als Nebenfach im Hauptstudium zu wählen. Damit werden u.a. Vorlesungen besucht, die Atomphysik und Quantenmechanik zum Inhalt haben. Es handelt sich damit tatsächlich um eine sinnvolle Ergänzung zur Biophysikalischen Chemie, vor allem für solche Studenten, die sich ohnehin für Physik interessieren. Und solche sollte es ja zu mindest in gewissem Maße geben, wenn man sich entschließt in Frankfurt an der Goethe Universität Biochemie zu studieren, denn hier wird großen Wert auf die Biophysikalische Chemie gelegt. Außerdem kann man Bioinformatik als Nebenfach belegen.hier fehlt eine einführender Erklärung zur Bioinformatik

Medizinisch-Pharmakologische Nebenfächer

Als Nebenfächer in diesem Bereich ist besonders die Infektionsbiologie beliebt. Dabei handelt es sich um ein sehr intensives Nebenfach, für das zwei Vorlesungen, ein Seminar und ein Praktikum besucht werden müssen. Die Vorlesungen werden unter anderem von verschiedenen Forschern aus dem Paul-Ehrlich Institut gehalten, sodass ein forschungsnaher Einblick in das Thema Virologie geboten werden kann. Außerdem kann Pharmakologie als Nebenfach gewählt werden. Darüber hinaus wurde von Prof. Gottschalk ab 2008 das Fach Neurochemie als Nebenfach angeboten. Hier wird sich hauptsächlich mit Neurochemischen Methoden, sowie zellulären Prozessen in Nervenzellen auseinandergesetzt.

Chemische Nebenfächer

Als allgemein anerkanntes, rein chemisches Nebenfach ist die Organische Chemie als einziges zu nennen. Mit dem Besuch dieses Nebenfachs ist man nach seinem Biochemie Studium im Bereich OC auf gleichem Level wie die Chemiker selbst. Es umfasst zwei weitere Vorlesungen, sowie ein Großpraktikum und ist damit auch relativ aufwendig, hilft aber beim Verständnis von Reaktionsmechanismen, die auch in der Biochemie eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen.